OPUS-Server aktualisiert

Moderne Benutzeroberfläche und neue Funktionen des Dokumentenservers

Der Dokumentenserver OPUS (Online Publikationen der Universität  Stuttgart) ist heute mit einer neuen Software online gegangen. OPUS bleibt als Marke erhalten. Neu ist die Software DSpace. Deshalb zeigt sich der OPUS-Server auch im neuen Gewand, einer modernen Benutzeroberfläche. Neu ist auch die Vergabe von Digital Object Identifiers (DOI). Mit dem Relaunch der Publikationsplattform am 4. April 2016 waren 8.725 Veröffentlichungen frei zugänglich. Deren Zahl steigt kontinuierlich.

http://elib.uni-stuttgart.de/

http://www.dspace.org/

Neu im Angebot der UB: IOP E-books

 

  • Inhalt: Ca. 95 englischsprachige E-Books der Reihen Concise Physics und Expanding Physics des Institute of Physics (IOP).
  • Zugang: Sie erhalten Zugang zu den E-Books über IOPscience. Eine Einzeltitelsuche ist über unseren Katalog möglich. Die E-Books sind im Campusnetz freigeschaltet sowie von außerhalb für Angehörige der Universität Stuttgart per VPN-Client oder Shibboleth-Login erreichbar.
  • Lizenzbedingungen: Es ist grundsätzlich untersagt, systematisch komplette E-Books bzw. große Teile davon herunterzuladen bzw. auszudrucken. Zum persönlichen Gebrauch sowie zu Forschungszwecken können Sie einzelne Seiten bzw. Kapitel speichern und ausdrucken. E-Books dürfen weder elektronisch noch ausgedruckt an Dritte weitergegeben werden. IOP Lizenzbedingungen für Institutionen.

17. März 2016; webredaktion / ri