Stadt – Land – Fluss. Unser Neckar. Zweiter Hochschulkongress

Neue Ideen, Ergebnisse aus Forschungsprojekten und Abschlussarbeiten

Am 21. Juni findet in der Universitätsbibliothek, Campus Stadtmitte, der Hochschulkongress zur Vernetzung von Wissenschaft, Lehre und Praxis statt.

Neben der Präsentation neuer Ideen und Ergebnissen aus Forschungsarbeiten und Abschlussarbeiten von Studierenden, ist Raum für den Erfahrungsaustausch und die Netzwerkbildung zwischen Studierenden und Neckar-Akteuren.

Mehr dazu unter: http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/103735/

Programm: Programm_UnserNeckarHochschulkongress2018(1)

Bodenreinigungsarbeiten in der UB

Bibliothek ist an beiden Standorten in der Pfingstwoche vom 20. -27. Mai geschlossen.

Außerdem ist die Bibliothek auch an den gesetzlichen
Feiertagen 10. und
31. Mai an beiden Standorten geschlossen.

Am Standort Vaihingen können ausgeliehene Medien in der Bücherbox vor dem Eingang abgegeben werden.

Am Standort Stadtmitte ist auch der UB-CIP-Pool und die dortige Benutzerberatung geschlossen.

Keine elektronischen Bibliotheksdienste verfügbar am Di, 01.05. ab 10 Uhr bis Mi, 02.05. ca. 9 Uhr

Wegen dringend notwendiger Wartungsarbeiten an den Servern unserer Bibliotheksverwaltungssoftware sind sämtliche elektronischen Bibliotheksdienste

von Dienstag, 01.05. (Maifeiertag) ab 10:00 Uhr  bis  Mittwoch, 02.05.2018,  ca. 09:00 Uhr

nicht verfügbar.

Für Sie bedeutet das leider:

  • Ausleihen und Fernleihen sind nicht möglich
  • kein Zugriff auf Leihkonten, keine Fristverlängerungen
  • kein Zugriff auf elektronische Ressourcen (e-Books, Datenbanken, e-Journals)
  • kein Zugriff auf den Online-Katalog und sämtliche Katalogfunktionen

Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten!

Universitätsbibliothek. Neubau als Erweiterung

Ausstellung in der UB Stadtmitte: 8.5. – 19.6.2018

Im Wintersemester 2017/18 entwarfen Studierende des Instituts für öffentliche Bauten und Entwerfen der Universität Stuttgart einen Neubau als Erweiterung der Universitätsbibliothek Stuttgart.

Die fiktive Aufgabe bestand darin, den Bau einer gemeinsamen
Hochschulbibliothek zu planen und somit auf den gesteigerten
Bedarf, den der Bestandsbau aus dem Jahre 1961 nicht decken
kann, zu reagieren. Besondere Aufmerksamkeit erhielt die Frage,
wie eine Bibliothek im digitalen Zeitalter des 21. Jahrhunderts
durch ihre Räume der Wissenvermittlung in idealer Weise
dienen kann.
In der Ausstellung werden Modelle und Zeichnungen fünf
unterschiedlicher Entwurfspositionen präsentiert. Sie zeigen
in universitärer Freiheit Ansätze auf, wie die Erweiterung mit
dem Bestandsgebäude umgeht und dadurch den Kontext des
Stadtgartens neu ordnet.

Sammeln unter Kollegen. Architekturzeichnungen in Architektursammlungen der Moderne

Workshop in der UB vom 26. – 27.04.

Programm

Ludwig Friedrich Gaab, Kronprinzenpalais in Stuttgart, farbig lavierte Federzeichnung, 1845

In Fortsetzung eines ersten im März 2017 in Wolfenbüttel veranstalteten Kolloquiums zur sammlungsgeschichtlichen Erschließung von Architekturzeichnungen lädt das Institut für Architekturgeschichte der Universität Stuttgart gemeinsam mit der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart am 26. und 27. April 2018 zu einem zweitägigen Workshop nach Stuttgart in die Universitätsbibliothek ein. Im Fokus der Betrachtung stehen dieses Mal solche Konvolute von Architektur- und Ingenieurszeichnungen, welche innerhalb von neuzeitlichen Architektensammlungen überliefert sind. Mit der Sammlung Nicolai besitzt die Württembergische Landesbibliothek Stuttgart eine der bedeutendsten Sammlungen dieser Art: Im 18. Jahrhundert trug der württembergische Ingenieursoffizier und Militärarchitekt Ferdinand Friedrich Nicolai (1730-1814) mehr als 22.000 Zeichnungen, Karten und Drucke unterschiedlicher Herkunft in einer Privatsammlung zusammen und ordnete diese in Form einer Lehrsammlung unter didaktischen Gesichtspunkten an.

Nicht immer lassen sich Beweggründe und Auswahlstrategien sammelnder Architekten so transparent nachvollziehen wie bei der Nicolai‘schen Sammlung. Im Workshop soll daher aus verschiedenen Perspektiven heraus der Frage nachgegangen werden, nach welchen Kriterien und aus welchen Intentionen heraus Architekten seit dem 18. Jahrhundert Architekturzeichnungen ihrer Vorgänger und Zeitgenossen sammelten, verwahrten und nutzten. Beispiele aus laufenden Forschungs- und Erschließungsprojekten, die einem breiten Spektrum von Sammlungsformen und -hintergründen entstammen, bieten dabei die Grundlage für eine gemeinsame Diskussion. Ziel ist es, unterschiedliche methodische Zugänge zu einem komplexen und bisher vergleichsweise wenig erschlossenen Forschungsfeld herauszuarbeiten und dem entsprechenden fachlichen Austausch eine Plattform zu bieten.

Zum Abschluss der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, im Rahmen eines Forums laufende oder geplante Forschungsarbeiten zum Workshopthema in Kurzvorträgen von etwa 10 Minuten Länge vorzustellen. Die Veranstalter laden Interessenten herzlich zur Einsendung von Vorschlägen ein. Einsendungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern sind besonders willkommen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Aus Platzgründen bittet das Institut für Architekturgeschichte um Anmeldung bis zum 20.04.2018.

Information und Anmeldung:
Else Schlegel
else.schlegel@ifag.uni-stuttgart.de

Öffnungszeiten über Ostern

Beide Standorte sind von Karfreitag bis Ostermontag geschlossen

Die Universitätsbibliothek ist während der Osterfeiertage an beiden Standorten geschlossen:

von Karfreitag, 30. März,  bis Ostermontag, 2. April 2018

Quelle: pixabay

Ab Dienstag, 3. April 2018,
gelten wieder die regulären Öffnungszeiten.

 

Wir wünschen schöne Osterfeiertage.

Dissertationenliste 2017/2 der Universität Stuttgart

Das neue Halbjahresverzeichnis ist erschienen

Hier finden Sie alle Dissertationen und Habilitationsschriften, die im Zeitraum Juli bis Dezember 2017 an der Universität Stuttgart abgeschlossen wurden und bei der Universitätsbibliothek eingegangen sind.

 

Auch die älteren Verzeichnisse finden Sie auf der Website der UB.

Magazinbestände aus den Signaturgruppen 2Ja, 3J und 3Ja

Können aktuell nicht ausgeliehen werden

Aufgrund von Verunreinigungen müssen folgende Signaturgruppen einstweilen von einer Benutzung ausgeschlossen werden:

  •  2Ja 4 – 1189
  • 3J 1051(4) – 3J 1139
  • 3J 10410 –
  • 3Ja 1266 – 3Ja 1589

Es handelt sich hierbei größtenteils um sozial,- wirtschafts,- und rechtswissenschaftliche Literatur der Jahre 1920-1990.

„Leser. Zeichnungen von Stefan Pertschi“

Ausstellung in der Universitätsbibliothek Stadtmitte vom 1. – 31. März 2018

Eröffnung:     1. März 2018  |  19 Uhr  |  Foyer UB Stadtmitte

Gefördert durch den Verein zur Förderung der Universitätsbibliothek Stuttgart e. V.

Stefan Pertschi, ein Pionier des filmischen Action-Live-Paintings, hat in 50 Bleistiftzeichnungen Leser in öffentlichen Bibliotheken Stuttgarts und Hamburgs porträtiert. Oft nur wenige Minuten standen dem Künstler zur Verfügung, um die wesentlichen Charakterzüge der unbekannten, in Lektüre vertieften Leser festzuhalten. Vielfach mussten seine Zeichnungen fragmentarisch bleiben, weil der Lesende seine Position verändert oder die Bibliothek verlassen hat. Ein „ständiges Spiel mit zahlreichen Unbekannten“, so beschreibt Stefan Pertschi seinen Schaffensprozess. „Zu Beginn des Aufsetzens des Stiftes und beim Anvisieren meines Modells in den öffentlichen Räumen, weiß ich nicht, was in den kommenden Minuten passieren wird.“

Stefan Pertschi

Stefan Pertschi, 1978 in Stuttgart geboren,
lebt und arbeitet als freier Künstler und
Live-Zeichner in Hamburg.

http://stefanpertschi.de/2018/02/14/ausstellungen/ 

Haupteingang der UB in Vaihingen erneut kurzzeitig geschlossen

15.12. bis 19.12.2017

Erneut finden im Windfang der UB – Standort Vaihingen Bauarbeiten (Teppichverlegung) statt.

Aus diesem Grund wird unser Haupteingang geschlossen bleiben:

Freitag 15.12.2017
bis
Dienstag 19.12.2017

 

Der Zugang zur Bibliothek erfolgt in dieser Zeit über den Hintereingang im Chemie-Gebäude (Pfaffenwaldring 55).
Der Weg ist beschildert.