Zusätzliche Online-Ressourcen für die Arbeit im Home-Office

Zusätzlich geschaltete Angebote von Verlagen / Datenbanken
Online-Angebote der Universitätsbibliotheken
Forschungsliteratur zur Corona-Pandemie

⇒ Auf dieser Seite veröffentlicht die Universitätsbibliothek Stuttgart Hinweise zu Online-Ressourcen, die während der Schließzeit der Universität den Zugriff auf Forschungsliteratur und hilfreiche Informationen erleichtern sollen.

Beachten Sie hierzu die Hinweise für den Zugriff außerhalb des Campus sowie die Erläuterungen zum VPN-Zugriff auf den Seiten des TIK.

Da es sich vorwiegend um temporäre Angebote handelt, haben Sie bitte Verständnis, dass wir für diese Zusatzangebote keine Katalognachweise bereitstellen können. Die Seite wird laufend ergänzt!

Erleichterung im Home Office – #wirbleibenzuHause –  #flattenthecurve


Zusätzlich geschaltete Angebote von Verlagen / Datenbanken:

  • 29.05.2020: JSTOR verlängert den kostenfreien erweiterten Zugriff für Zeitschriften auf alle Archivkollektionen bis zum 31.12.2020. Voraussetzung für die Nutzung ist, dass Sie über VPN mit dem Campusnetz verbunden sind oder sich über Shibboleth anmelden.
  • 27.05.2020: Ab sofort stehen alle VDE-Normen unter https://www.normenbibliothek.de für die Mitglieder der Universität bis Jahresende online zu Verfügung (nur Lesezugriff). Voraussetzung für die Nutzung ist, dass Sie sich im IP-Bereich des Campusnetzes befinden (ggf. über VPN).
  • 20.05.2020: Bis zum Jahresende sind die UTB-Taschenbücher „utb-studi-e-book“ lizenziert.  Zugang über VPN und per Shibboleth.
  • 12.05.2020: Der Remote Access auf JURIS wurde bis zum 15.06. verlängert.
  • 12.05.2020: Es gibt bis zum 15.06. einen Testzugriff auf Herdt Campus. Voraussetzung für die Nutzung ist, dass Sie über VPN mit dem Campusnetz verbunden sind.
  • 06.05.2020: Bis zum 30.06. sind die E-Books von Manchester University Press freigeschaltet. Voraussetzung für die Nutzung ist, dass Sie über VPN mit dem Campusnetz verbunden sind oder sich über Shibboleth anmelden.
  • 17.04.2020: DeGruyter stellt bis zum 30.06. alle E-Books, die bis einschließlich 2016 erschienen sind, kostenfrei zur Verfügung. Voraussetzung für die Nutzung ist, dass Sie über VPN mit dem Campusnetz verbunden sind oder sich über Shibboleth anmelden.
  • 17.04.2020: Beim Erich Schmidt Verlag sind bis zum 30.06. alle Fachzeitschriften freigeschaltet. Voraussetzung für die Nutzung ist, dass Sie über VPN mit dem Campusnetz verbunden sind.
  • 17.04.2020: Bei JOVE2 (Journal of Visual Education) kann ein personalisierter Testzugang bis zum 15.06. beantragt werden. Hinweis: Für die Nutzung ist ein personalisierter Zugang beim Anbieter notwendig. Die Nutzung ist freiweilig, die datenschutzrechtliche Verantwortung liegt beim Anbieter.
  • 15.04.2020: Rockefeller University Press gewährt bis 30.06. freien Zugang zu den Zeitschriften Journal of Cell Biology (JCB), Journal of Experimental Medicine (JEM ) und Journal of General Physiology (JGP).
  • 15.04.2020: EBSCO stellt bis 30.06. die Erweiterungen Academic Search Ultimate, Business Source Ultimate sowie die EBSCOhost E-Book Collection zur Verfügung. Für die Nutzung ist eine Anmeldung via Shibboleth erforderlich.
  • 08.04.2020: Ausgewählte E-Books des Rheinwerk-Verlages (Computing, Design, Fotografie, u.Ä.) frei zugänglich.
  • 06.04.2020: Springer Nature hat auf SpringerLink zusätzliche E-Books bis Ende Juli freigeschaltet. In der Verlagsmitteilung können Sie die Titel einsehen. Voraussetzung für die Nutzung ist, dass Sie über VPN mit dem Campusnetz verbunden sind oder sich über Shibboleth anmelden.
  • 02.04.2020: Die Nutzung von Scifinder ist vorübergehend ohne IP-Filter möglich. Dies bedeutet, dass Sie die Datenbank ohne vorherige VPN-Verbindung mit dem Campus-Netz nutzen können. Eine Verbindung ist nur notwendig für die erstmalige Erstellung eines Accounts.
  • 31.03.2020: Beck Online ist für die Dauer der Corona-Krise per VPN und zusätzlichem Login im Home Office nutzbar: Zugang und weitere Informationen über das Datenbank-Infosystem (DBIS)
  • 27.03.2020: Bloomsbury stellt bis Ende Mai verschiedene Ressourcen zur Verfügung. Voraussetzung ist, dass Sie über VPN mit dem Campusnetz verbunden sind oder sich über Shibboleth anmelden: Bloomsburry Collection, Architecture Library, Cultural History, Churchill Archive, Education and Childhood Studies.
  • 26.03.2020: Freie Inhalte über das Projekt MUSE (während der COVID-19-Krise). Das Project MUSE liefert qualitätsgeprüfte Publikationen (Peer-Review-Verfahren) von weltweit renommierten Universitätsverlagen für die Bereiche Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Liste der teilnehmenden Publisher wird laufend erweitert.
  • 26.03.2020: Zusätzliche Angebote von Cambridge University Press (zunächst bis 20.5.): CUP-Textbooks, Cambridge Companions, Cambridge Elements, Cambridge Histories. Voraussetzung für den Zugriff ist, dass Sie über VPN mit dem Campusnetz verbunden sind oder sich über Shibboleth anmelden.
  • 26.03.2020: Open Research Library: Portal für Open-Access-Bücher aus unterschiedlichen Fachgebieten (u.a. auch von namhaften Verlagen).
  • 24.03.2020: In der National Emergency Library stellt das Internet Archive digitalisierte Bücher zur Verfügung.
  • 24.03.2020: Vereinfachter Zugang zu den Lizenzangeboten des FID Romanistik; siehe auch: Link.
  • 24.03.2020: Auf der Plattform Ebook Central sind bis Mitte Juni alle von der Universität lizenzierten E-Books für den unbegrenzten, gleichzeitigen Zugriff freigeschaltet, d.h. der Titel kann von beliebig vielen Studierenden gleichzeitig genutzt werden.
  • 24.03.2020: World Scientific stellt alle nach 2001 erschienen Zeitschriften-Artikel bis zum 30. Juni 2020 frei zur Verfügung
  • 23.03.2020: Die Inhalte der elektronischen Bibliothek des Internationalen Währungsfonds, die IMF eLibrary sind seit diesem Jahr frei zugänglich. Enthalten sind u.a. „Country Reports“, Statistiken, „Policy Papers“. Tipp: Stellen Sie die Sortierung der Treffer auf „Date – Recent to old“. Zugang und weitere Informationen über das Datenbank-Infosystem (DBIS)
  • 19.03.2020: Das Rechtsportal Juris wurde (nur für die Dauer der UB-Schließung) für die IP-Range der VPN-Clients freigeschaltet: Zugang und weitere Informationen über das Datenbank-Infosystem (DBIS)

Online-Angebote der Universitätsbibliotheken:

  1. Einführung in PUMA
  2. Scraping in PUMA
  3. PUMA-Browsererweiterung
  4. Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB)
  5. Gruppenfunktion in PUMA
  6. Zitationsstile in PUMA
  7. Lokaler Elektronischer Aufsatzlieferdienst (LEA)
  8. Publikationen und Lesezeichen in PUMA hinzufügen
  9. Literaturlisten aus PUMA exportieren.
  • Selbstlernmaterialien der UB Stuttgart zu den Themen Literaturrecherche, Literaturverwaltung (Citavi), Zitation, Datenbanksysteme, uvm.
  • Digitale Coffee Lectures der UB Hildesheim: Im Sommersemester 2020 werden ab dem 22.04. monatliche Coffee Lectures, unter anderem zum Themenbereich Forschungsdaten, angeboten. Die Teilnahme erfolgt ohne Registrierung über einen jeweils bereitgestellten Link.
  • Webinar-Reihe der Hoschule der Medien Stuttgart: Ab dem 28. April beleuchten Expertinnen und Experten jeden Dienstag ab 17:00 Uhr unterschiedliche Aspekte des Themas Openness. Die Teilnahme erfolgt ohne Registrierung über einen jeweils bereitgestellten Link.
  • Webinar-Reihe der Bayrischen Staatsbibliothek zu verschiedenen Benutzerthemen (Recherche, Citavi). Eine Teilnahme ist jederzeit ohne Registrierung kostenlos möglich.

Forschungsliteratur zur Corona-Pandemie:

  • Forschungsliteratur über Coronaviren Open Access. Alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität, die solche Informationen weitergeleitet bekommen möchten, können sich über e-ressourcen@ub.uni-stuttgart.de auf einen Verteiler setzen lassen.
  • ZB MED COVID-19 HUB: Der Hub wird sukzessive erweitert und ist frei zugänglich.

 


Hinweis zur Nachnutzung der aufgeführten Inhalte: Bitte beachten Sie, dass es sich bei den aufgeführten Inhalten in der Regel um zusätzliche, befristete Angebote handelt, die nicht dauerhaft lizenziert sind. Falls Sie Teile dieser Angebote in die digitale Lehre einbinden wollen, bedenken Sie bitte, dass Links auf diese Ressourcen nach Ablauf der gewährten Fristen nicht mehr funktionieren und Volltexte eventuell gelöscht werden müssen. Die Bibliothek empfiehlt die Nutzung von Direktlinks. Für die Einhaltung der urheberrechtlichen Bestimmungen (insbesondere §60a UrhG), ist grundsätzlich diejenige oder derjenige verantwortlich, die oder der auch für die Lehrveranstaltung verantwortlich ist.