Neu: Pausenscheiben in der UB Vaihingen

Für ein faires Miteinander bei der Arbeitsplatzbelegung

Die UB unterstützt den Wunsch der Studierenden nach einer fairen Regelung bei der Arbeitsplatzbelegung und führt ab sofort „Pausenscheiben“ ein.
Sie sollen dazu beitragen, dass Lernplätze nicht stundenlang mit Arbeitsmaterialien blockiert werden und dadurch für Anwesende nicht zur Verfügung stehen.

Regelungen zum Einsatz der Pausenscheiben

Die Testphase läuft zunächst bis Mitte April:
Anregungen und Kritik bitte an pausenscheibe@stuvus.uni-stuttgart.de

Posterausstellung des Projekts „Stuttgarter Change Labs“

bis 1.2. in der UB Stadtmitte zu sehen

studieren – engagieren – verändern

Nach zweijähriger Arbeit des Projekts „Stuttgarter Change Labs“ präsentieren die fakultätsübergreifenden studentischen Teams ihre Ideen und Ansätze zu einer nachhaltigen Entwicklung von Universität, Gesellschaft und Region.

Weiter Informationen:
uni-stuttgart.de/changelabs
facebook.de/stuttgarterchangelabs
changelabs@uni-stuttgart.de

Ab 18.2. Schließung des Learning Centers in der UB Stadtmitte

Achtung Baustelle

 

 

Ab 18. Februar finden in der Lernwelt am Standort Stadtmitte Arbeiten zur Verbesserung der Klimasituation im Raum statt. Konkret werden hier Klimageräte eingebaut, um den unzureichenden Anschluss dieser Fläche an die zentrale Lüftungsanlage des Hauses zu kompensieren.

Die Lernwelt in der UB Stadtmitte bleibt deshalb ab 18.2.2019 für mehrere Wochen geschlossen. In dieser Zeit kann es zeitweise zu erheblichen Lärmbelästigungen kommen, da Deckendurchbrüche auf das Flachdach erfolgen müssen.

Wir bedauern dies sehr, hoffen aber nach Abschluss der Bauarbeiten, klimatisch verbesserte Arbeitsplätze für die kommenden Sommermonate anbieten zu können.

Ihre UB

Shibboleth-Zugang am 10.1. nicht möglich!

Elektronische Ressourcen zwischen 9-14 Uhr z.T. nicht erreichbar

Donnerstag, den 10. Januar, besteht zwischen 9 und 14 Uhr über Shibboleth kein Zugriff auf die elektronischen Ressourcen (E-Books, E-Zeitschriften, Datenbanken, Perinorm) sowie auf PUMA, bwSyncAnd Share, DFN-Conf-Web und den Videokonferenzdienst.
Grund ist die Aktualisierung des Identity Providers, ein Dienst der die Anmeldung und Identitätsprüfung (Authentifizierung) der Nutzer durchführt.

Elektronische Ressourcen, die auch über VPN zu erreichen sind, sind davon ausgenommen.

Württembergischer Hofbaumeister Joseph von Egle – vor 200 Jahren geboren

Werke in den Digitalen Sammlungen der UB

Am 23. November jährte sich zum 200. mal der Geburtstag von Joseph von Egle (1818-1899).

Villa Knosp in Stuttgart, Entwurf von Joseph von Egle

Als Architekt und Hofbaumeister hat Joseph von Egle das Baugeschehen in Württemberg im 19. Jahrhundert maßgeblich mitbestimmt. In zahlreichen Projekten engagierte er sich zudem in der Restaurierung historischer Bauwerke. Nicht zuletzt prägte er die Architektur-Lehre als Professor am Polytechnikum (heute Universität Stuttgart) und als Rektor der Baugewerkeschule (heute HFT Stuttgart) in Stuttgart über viele Jahrzehnte.

Aus diesem Anlass zeigt die Fakultät Architektur und Gestaltung der HfT vom 4. bis 13. Dezember die Ausstellung „Joseph von Egle 1818–1899. Blick in den Nachlass“ im  Lichthof Bau 1 der HfT.

Mehr dazu unter: http://www.hft-stuttgart.de/Aktuell/Nachrichten/j2018/m1118/joseph-von-egle/de

Joseph von Egle entwarf u.a. das Gebäude des Polytechnikums in Stuttgart, heute Sitz des Rektorats der Universität Stuttgart.
Sein Nachlass ist online in den Digitalen Sammlungen der Universiätsbibliothek zu sehen.

Polytechnikum Stuttgart, Perspektivische Ansicht von Joseph von Egle

 

 

 

 

 

 

Menschenrechte haben kein Geschlecht – Rückblicke auf 100 Jahre Frauenwahlrecht

Eine Ausstellung ab 3. Dezember in der UB Stadtmitte

Verlängert bis 6. Januar 2019

Seit 100 Jahren können Frauen wählen und gewählt werden – ein Meilenstein in der Geschichte der Demokratie in Deutschland. Der Weg zum Wahlrecht für Frauen war lang und steinig. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts kämpften Akteurinnen verschiedener Flügel der Frauenbewegung für Gleichberechtigung und politische Teilhabe. Die Aktivistinnen mussten viel Überzeugungsarbeit leisten. Erschwert wurde ihr Engagement durch politische Vereins- und Versammlungsverbote. Am 12. November 1918 war es dann soweit: die rechtliche Grundlage für das Frauenwahlrecht wurde geschaffen. Zwei Monate später, am 19. Januar 1919, fand die Wahl zur verfassungsgebenden Nationalversammlung statt – erstmalig unter Beteiligung von Frauen.

Die Ausstellung des Gleichstellungsreferats der Universität Stuttgart stellt in biographischen Portraits sowie anhand von ausgewählten Publikationen neun Frauen vor, die sich für die Erlangung des Frauenwahlrechts in bedeutender Weise eingesetzt haben.

3. – 14. Dezember 2018, Foyer der UB Stadtmitte
Verlängert bis 6. Januar 2019

Online-Fernleihe kurzzeitig nicht möglich

Am Samstag, 1.12.2018

Am Samstag, den 01.12.2018, steht zwischen 08:00 und 12:00 Uhr die
Online-Fernleihe wegen Wartungsarbeiten nicht zur Verfügung.

Das heißt, Sie können in diesem Zeitraum leider keine Fernleihbestellungen aufgeben.

Bereitgestellte Fernleihen können Sie hingegen an den Leihstellen abholen. Ebenso ist eine Rückgabe möglich.

Ihr UB-Team

Walter`s Way. Walter Segal (1907-1985) Selbstbau-Pionier

Ausstellungseröffnung am 30. Oktober in der UB Stadtmitte

18 Uhr | Foyer UB Campus Stadtmitte

Es sprechen:

Professor Peter Cheret, Institut für Baukonstruktion und Entwerfen, Lehrstuhl 1, Universität Stuttgart

John Segal, Walter Segals Sohn, London

Alice Grahame, Journalistin und Co-Autorin des Buchs „Walters Way & Segal Close. The Architect Walter Segal and London’s Self-build Communities“ (2017)

 

Die Kuratoren – Dan Teodorovici & Stefan Brech – führen durch die Ausstellung. Sie zeigt einen Querschnitt durch das Werk des deutsch-britischen Architekten Walter Segal und spürt dessen Wirkungen nach. Ein kritischer Vertreter der zweiten Generation der Moderne, entwickelte sich Segal in den 1960er Jahren zu einem Selbstbau-Pionier. Auf Einladung des IBK1 kam Segal 1975/76 nach Stuttgart, wo er Studenten und Professor Peter Sulzer bei dem ›Bauhäusle‹-Projekt begleitete, einem auch heute beliebten Wohnheim (Campus Vaihingen). Die Ausstellung fußt auf der Schau Walter’s Way: The Self-Build Revolution, die vom 16.01. bis 13.02.2016 in der Architectural Association Gallery in London zu sehen war (Kuratorin: Alice Grahame).

Die Ausstellung ist vom 30.10. bis 27.11.2018 in der Universitätsbibliothek zu sehen.
Mo-Fr     8 – 24 Uhr
Sa, So      10 -24 Uhr
Holzgartenstr 16, 70174 Stuttgart