Neu: Open-Access-Sonderfonds

Förderung von Publikationen in Fachzeitschriften mit Artikelgebühren über 2.000 Euro

Forscher der Universität Stuttgart können ab sofort vom Open-Access-Sonderfonds profitieren. Erstattet werden 75 Prozent der Artikelgebühren, falls diese 2.000 Euro übersteigen. Voraussetzung ist, dass es sich dabei um ein Open-Access-Qualitätsjournal handelt. Insgesamt stehen im laufenden Jahr 30.000 Euro zur Verfügung. Alle Informationen zu den Förderbedingungen, Verfahren und Ansprechpartnern gibt es auf den Open-Access-Seiten der Universitätsbibliothek:

http://oa.uni-stuttgart.de/publizieren/fonds/index.html

Aus dem regulären Open-Access-Fonds stehen für die volle Erstattung von Artikelgebühren (nur bis 2.000 Euro) dieses Jahr 50.000 Euro zur Verfügung.

Open Access: Beratung zu Zweitveröffentlichungen

UB Vaihingen, Pfaffenwaldring 55, 70569 Stuttgart (Videokonferenzraum)

Die Beratung richtet sich an Forscher, die bereits in einschlägigen Fachzeitschriften publizieren. Nach deutschem Urheberrecht hat jeder die Möglichkeit, nach 12 Monaten eine Zweitveröffentlichung vorzunehmen. Das ist sogar empfehlenswert, um die Sichtbarkeit der Veröffentlichung zu verbessern. Folgende Themen sind für die Beratung geplant:

  • Der Grüne Weg des Open Access: Veröffentlichung auf dem Dokumentenserver OPUS
  • Open-Access-Verlage (Goldener Weg)
  • Beachtung von Embargofristen: die Sherpa/Romeo-Liste
  • Beachtung des Urheberrechts, z. B. beim Verlagslayout
  • Meldung der Publikation an die Unibibliografie
  • PUMA und ORCID

Die Beratung ist für weitere Themen offen.

Veranstaltungsort: Videokonferenzraum UB Vaihingen, Pfaffenwaldring 55, 70569 Stuttgart

Anmeldung: https://www.ub.uni-stuttgart.de/lernen-arbeiten/schulungen/anmeldung/anmeldung-oa-publizieren-2.html

Informationen zum Forschungsdatenmanagement online

Neues Beratungsangebot der UB Stuttgart

Die Universitätsbibliothek hat ein ausführliches Online-Beratungsangebot zum Thema Forschungsdaten veröffentlicht. Den Forschern der Universität Stuttgart steht zudem mit Dipl.-Ing. Sibylle Hermann eine Referentin für Forschungsdatenmanagement zu Beratungsgesprächen zur Verfügung.

Die UB beteiligt sich am Forschungsprojekt Replay-DH (Realisierung einer Plattform und begleitender Dienste zum Forschungsdatenmanagement für die Fachcommunity Digital Humanities). Projektpartner:

Vortragsreihe Urheberrecht und wissenschaftliches Publizieren

Am Mittwoch, 25. November 2015, beginnt um 18 Uhr die  Vortragsreihe „Urheberrecht und wissenschafliches Publizieren“ im Vortragssaal der Universitätsbibliothek.

Prof. Dr. Volker M. Haug referiert zum Thema „Verlagspublikationen und Open Access: Was Autoren beachten sollten“.

Die Verpflichtung, im neuen baden-württembergischen Hochschulgesetz open access zu publizieren, stößt sowohl auf Zustimmung wie auf Kritik. Das Urheberrecht ist in diesem Zusammenhang immer wieder in der Diskussion. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter? Wie sieht die Veröffentlichungspraxis aus? Welche Chancen und Probleme gibt es, wenn Forscher sowohl in Verlagen publizieren, als auch Publikationen frei zugänglich machen? Darf man einen Aufsatz im Verlagslayout auf dem Dokumentenserver der Universitätsbibliothek veröffentlichen? Was ist zu beachten, wenn man Volltexte in der persönlichen Publikationsliste im Internet zugänglich macht?
Die Teilnehmer der Veranstaltung werden informiert über die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen für Open-Access-Veröffentlichungen.

Zielgruppe: Postdocs; alle, die regelmäßig publizieren oder am Thema interessiert sind.

Weitere Informationen zur Vortragsreihe: http://oa.uni-stuttgart.de/publizieren/vortragsreihe/index.html

16. November 2015; webredaktion / sdr