Schließung UB Stadtmitte am 18.11.2016 ab 16:00

Abschließende Arbeiten an der Elektrohauptverteilung

img_2012-02-13_4151_kopie_ubsfbDie Bibliothek in der Stadtmitte wird am

18.11.2016 um 16:00 geschlossen.

Grund hierfür sind abschließende Arbeiten an der neuen Elektrohauptverteilung des Gebäudes.

Am Samstag, 19.11. gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten.

Schätze aus dem Tresor der UB ausgestellt

Zeichnungen zum „Neuen Lusthaus“ sind bis 17. März 2017 im Hauptstaatsarchiv Stuttgart zu sehen

Zeichnungen des Stuttgarter Baumeisters Carl Friedrich Beisbarth aus der Universitätsbibliothek sind in der Ausstellung „Eine der edelsten Schöpfungen deutscher Renaissance“. Das Neue Lusthaus zu Stuttgart zu sehen:

C.F. Beisbarth, Neues Lusthaus, Rekonstruierte Ansicht der Giebelseite, 1845
Bleistift und Feder auf getöntem Papier, koloriert
UB Stuttgart, Inv.Nr. Beis021. CC-BY-NC-SA 4.0

20. Oktober 2016 bis 17. März 2017 | Hauptstaatsarchiv Stuttgart

Carl Friedrich Beisbarth dokumentierte in über 500 Baufnahmen im Jahr 1844/45 den Abriss des Lusthauses.
Das Gebäude war in seiner Erbauungszeit (1584-93) eins der bedeutendsten und größten Renaissancebauwerke Deutschlands.

All diese Bauaufnahmen Beisbarths wurden hochwertig digitalisiert und sind über das Online-Portal „Digitale Sammlungen“ der Universitätsbibliothek für Forschung und Lehre frei nutzbar.

Empfehlungen zum Forschungsdatenmanagement in Deutschland

Positionspapier des Rates für Informationsinfrastrukturen

Der Rat für Informationsinfrastrukturen hat in der Mitte dieses Jahres ein Positionspapier mit dem Titel „Leistung aus Vielfalt“ mit „Empfehlungen zu Strukturen, Prozessen und Finanzierung des Forschungsdatenmanagements (FDM) in Deutschland“ veröffentlicht. In diesem empfiehlt er den Aufbau einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur, kurz NFDI, die „Kompetenzen bündeln und [eine] Grundversorgung mit Services für das Forschungsdatenmanagement schaffen“ soll. In diesem Papier werden alle wichtigen Kriterien für ein erfolgreiches FDM genannt, die aus Sicht des Rates ausgebaut und gefördert werden sollten:

  • Einbettung der Informationsinfrastrukturen in einen europäischen Kontext,
  • Klärung der Fragen der Langzeitarchivierung und Verfügbarkeit der Daten,
  • Schaffung von organisatorischen Leitlinien im FDM (wie z. B. der Veröffentlichung von Forschungsdatenpolicies und der Erstellung von Datenmanagementplänen (DMP)),
  • Schaffung und Ausbildung von akademischen und nicht-akademischen Personal für das FDM sowie
  • Stärkung der Informationskompetenz in Lehre und Forschung.

Nachzulesen ist das Positionspapier auf der Webseite des Rates für Informationsinfrastrukturen und kann auch dort als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Wartungsarbeiten vom 11.-14. November

Elektronische Bibliotheksdienste nicht verfügbar

von Mediatus [CC0 oder Public domain], via Wikimedia Commons
von Mediatus [CC0 oder Public domain], via Wikimedia Commons
Wegen Wartungsarbeiten sind zahlreiche elektronische Bibliotheksdienste von Freitag, 11.11. ab 16 Uhr bis Montag, 14.11.2016 bis ca. 12 Uhr nicht verfügbar.

Für Sie bedeutet das leider:

  •  Ausleihen und Fernleihen sind nicht möglich
  •  kein Zugriff auf Leihkonten, keine Fristverlängerung
  •  kein Zugriff auf elektronische Ressourcen (E-Books, E-Journals, Datenbanken)
  •  kein Zugriff auf den OPAC und sämtliche Katalogfunktionen

OPUS, PUMA, EasyDB und die Digitalen Sammlungen (Digibus) sind von den Wartungsarbeiten nicht betroffen. Die Bibliothek ist an beiden Standorten zu den regulären Zeiten geöffnet. Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

Dr. Helge Steenweg übernimmt Leitung der DINI

Neuer Vorsitz der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation e. V.

Dr. Helge Steenweg
Dr. Helge Steenweg

Der Direktor der Universitätsbibliothek Stuttgart, Dr. Helge Steenweg, wurde auf der Jahrestagung der Deutschen Initiative für Netzwerk­kom­muni­kation e.V. (DINI) in Göttingen zum neuen Vorstands­vorsitzenden gewählt. DINI ist der überregionale Zusammenschluss von wissenschaftlichen Bibliotheken, Medienzentren, Rechenzentren und Fachgesellschaften in Forschung und
Lehre in Deutschland. Der Verein ist Partner von Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen bei der Weiterentwicklung der Informationsinfrastrukturen. Die Universität Stuttgart hat dazu eine Pressemitteilung herausgegeben:

http://www.uni-stuttgart.de/hkom/presseservice/pressemitteilungen/2016/070_Steenweg_Vorsitzender_DINI.html

UB Stadtmitte schließt in Kw42

Elektroarbeiten vom 17. bis 22.10. (Mo-Sa)

schloss_webIm Rahmen der Sanierungsarbeiten in der UB Stadtmitte muss auch die zentrale Elektroverteilung des Gebäudes erneuert werden. Diese Arbeiten finden

vom 17.-22.10.2016

statt. In dieser Zeit bleibt das Gebäude für alle Benutzerinnen und Benutzer sowie das Personal geschlossen.

Dies bedeutet leider folgende Einschränkungen in dieser Zeit für Sie:

  • keine Arbeitsplätze in der Stadtmitte. Bitte weichen Sie soweit möglich auf umliegende Bibliotheken und Lernräume aus
  • keine Ausleihen und Rückgaben in der Stadtmitte möglich
  • Bestellungen von Beständen aus der Stadtmitte können aufgegeben werden, ihre Erledigung erfolgt aber erst nach Beendigung der Schließungszeit

Der Zugang zu den elektronischen Angeboten der Bibliothek ist nicht betroffen, der Standort Vaihingen bleibt wie gewohnt geöffnet.

Es ist uns bewusst, dass die erste Semesterwoche keine besonders glückliche Zeit ist, um die Bibliothek zu schließen. Eine andere Eintaktung der Erneuerung der Elektrohauptverteilung war aus baulogistischen Gründen leider nicht möglich.

Wir bedauern die Schließung in dieser Zeit und entschuldigen uns, für die daraus erwachsenden Unannehmlichkeiten.

Dissertationenliste 2016/1 der Uni Stuttgart erschienen

Zu was wird wo geforscht?

Im aktuellen Halbjahresverzeichnis stellt die Universitätsbibliothek die bei ihr von Januar bis Juni 2016 veröffentlichten Dissertationen und Habilitationen für die Universität Stuttgart zusammen.

Aus der elektronischen Fassung kann direkt auf die im Online Publikationsverbund der Universität Stuttgart (OPUS) gespeicherten Volltextdokumente zugegriffen werden.

Auch die älteren Verzeichnisse können Sie bis 2005 online lesen.

 

Sanierung WC Herren im Erdgeschoss in der Stadtmitte

Toiletten vorübergehend geschlossen

in der Universitätsbibliothek in der Stadtmitte wird

ab dem 14.9.2016

eine kleinere Sanierungsmaßnahme im WC Herren im Erdgeschoss durchgeführt. Erneuert werden die Abflüsse sowie die Spüleinrichtungen in den Pissoirs um die olfaktorischen Zumutungen zu reduzieren. Außerdem werden die lärmintensiven Handtrockner ausgetauscht.

Die Maßnahme wird ca. 14 Tage dauern. Bitte nutzen Sie in dieser Zeit die Toiletten im 2. OG.

Ausschreibung Ausbildungsstellen FaMI

FaMI-Auszubildende für Ausbildungsbeginn 1. September 2017 an der UB gesucht

Für den Ausbildungsbeginn 1. September 2017 sucht die UB zwei Auszubildende für den Beruf Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste – Fachrichtung Bibliothek.

Bewerbungsschluss ist der 30. November 2016.

Voraussetzungen:

  • guter Realschulabschluss, sehr guter Hauptschulabschluss oder Abitur
  • Konzentrationsvermögen, Sorgfalt und Genauigkeit
  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten und zum Arbeiten im Team
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen
  • Interesse am Einsatz elektronischer Arbeitsmittel und elektronischer Medien

Ausbildungsverlauf:

Die FaMI-Ausbildung ist eine duale, in der Regel dreijährige Ausbildung.

  • Die praktische bibliothekarische Ausbildung erfolgt in der Universitätsbibliothek Stuttgart, Standort Stadtmitte.
  • Der Berufsschulunterricht findet landesweit für alle FaMI-Fachrichtungen als Blockunterricht in der Hermann-Gundert-Schule in Calw statt.

Informationen zur FaMI-Ausbildung und zum Beruf mit weiterführenden Links: https://www.uni-stuttgart.de/ausbildung/berufe/fami/

Ausbildung an der Universität Stuttgart: https://www.uni-stuttgart.de/ausbildung/index.html

Fernleihe und Anschaffungswunsch

Der Weg zum Buch, wenn’s im Katalog fehlt.

Das gewünschte Medium befindet sich nicht in der Bibliothek?

Dann schauen Sie in unseren YouTube-Channel rein, dort können Sie mit Hilfe unserer Einführung zur Fernleihsuche sich helfen lassen.


Sollte das Medium auch über die Fernleihe nicht auffindbar sein, können Sie über unsere Homepage einen Anschaffungswunsch schicken, der von unseren Fachreferenten ausgewertet wird.