Workshop „Computerunterstützte Inhaltserschließung“ am 8./9. Mai 2017 in der UB Stuttgart

Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen.

In den vergangenen 20 Jahren ist die zu erschließende Dokumentenmenge aus verschiedenen Gründen stark gestiegen. Die wachsenden Studierendenzahlen und Netzpublikationen sind oft genannte Gründe. Mögliche Strategien zielen darauf ab, mit automatisierter Fremddatenübernahme und/oder mit computerunterstützter Sacherschließung den Mehraufwand zu bewältigen. Dabei ist der Erschließungsqualität eine neue Bedeutung beizumessen. In diesem Spannungsfeld wurden in den letzten Jahren verschiedene Ideen entwickelt und umgesetzt. Der Workshop möchte die Protagonisten und Interessierte zusammenbringen, um den Stand und die Zukunft der computerunterstützten Sacherschließung zu diskutieren.

Ort: Vortragssaal der UB Stuttgart, Holzgartenstr. 16, 70174 Stuttgart (im Erdgeschoss rechts)

Das Programm

Montag 8. Mai 2017

13:00 Registrierung mit Kaffee
14:00 Begrüßung
14:15 Keynote Prof. Heidrun Wiesenmüller (HdM Stuttgart): Erschließung in schwierigen Zeiten – Ansichten und Einsichten
15:00 Elisabeth Mödden (DNB Frankfurt): Die maschinelle Erschließung der Deutschen Nationalbibliothek
15:30 Pause
16:00 Martin Toepfer (ZBW Kiel): Das Projekt Automatische Sacherschließung an der ZBW
16:30 Dr. Priska Bucher (ZB Zürich): FREmdDaten-Anreicherung von Sacherschließungsdaten (FRED)
17:00 Diskussion
19:00 Gemeinsames Abendessen (auf Selbstzahlerbasis)

Dienstag 9. Mai 2017

09:00 Lukas Fischer (Zürich): Fremddatenanalyse für computerunterstützte Inhaltserschließung
09:30 Dr. Imma Hinrichs (UB Stuttgart), Armin Kühn (BSZ Konstanz), Dr. Peter Schäuble (Eurospider Zürich): Die Weiterentwicklung des Digitalen Assistenten, Version 2 (DA-2)
10:00 Pause
10:30 Regine Beckmann (StaBi Berlin): Test des DA-2 in der StaBi
11:00 Schlussdiskussion Panel
12:00 Workshop-Ende

Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen.

Schreibe einen Kommentar