„Lernwelt“ in Vaihingen eröffnet

Neue Gruppenarbeitsfläche mit Präsentationsraum in der UB

Einzelarbeitsplätze, Sitzlandschaft mit orange geposterten Sitzbänken und Workbays für die Arbeit in Gruppen. Das Learning Center ist auch ein Durchgangsbereich vom Lesesaal in die Bereichsbibliothek Mathe / Physik. Die Loungezone in der Mitte des Raumes schützt den Lernbereich ein wenig vor dem ständigen Publikumsverkehr. Universitätsbibliothek Stuttgart, Standort Campus Vaihingen

Die vor ca. fünf Jahren begonnenen Maßnahmen zur Verbesserung der Lernsituation in den Lesesälen Stadtmitte und Vaihingen wurden im Jahr 2016 mit der Schaffung von „Lernwelten“ fortgeführt. Die Räume wurden von dem Stuttgarter Architekturbüro Heinle, Wischer & Partner in Zusammenarbeit mit dem Universitätsbauamt und dem Baudezernat der Universität Stuttgart nach den neuesten Erkenntnissen der Lernraumgestaltung gestaltet.

Die „Lernwelt“ in Vaihingen (Learning Center Vaihingen) ist seit heute Vormittag geöffnet. In einem akustisch abgeschirmten Lesesaalbereich steht jetzt erstmals eine große Gruppenarbeitsfläche zur Verfügung. Der Bereich ist teilelektrifiziert und mit WLAN-Accesspoints ausgestattet. Ergänzt wird der Gruppenarbeitsbereich durch einen Präsentationsraum, in dem die Studierenden das Erstellen und Vortragen von Präsentationen üben können.

Urbs opulenta | Ein Streifzug durch das wachsende Stuttgart

Ausstellungseröffnung am 20. Februar um 18 Uhr

Das Institut für Architekturgeschichte zeigt die Ausstellung

URBS OPULENTA
Ein Streifzug durch das wachsende Stuttgart

21. Februar bis 23. März |  8 – 22 Uhr

Im Foyer der UB Stadtmitte

In den Jahren 1830 bis 1914 erlebt Stuttgart eine wirtschaftliche Blütezeit. Die Industrialisierung lässt Wohlstand und Bevölkerungszahl stark ansteigen. Ende des 19. Jahrhunderts zählt die Stadt erstmals mehr als 100.000 Einwohner. Eine Entwicklung, welche sich auf nahezu alle Bereiche des städtischen Lebens auswirkt – nicht zuletzt auf das architektonische Erscheinungsbild.
Die Auseinandersetzung mit der baulichen Entwicklung im Innenstadtkern und dem wachsenden Wohlstand in Stadtrandnähe im zeitlichen Rahmen von 1830 bis 1914 wurde zum Leitfaden für die Ausstellung „urbs opulenta“.

Ein Schwerpunkt liegt auf der Fassadenrekonstruktion des Straßenzugs der damaligen Friedrichstraße und dem sternförmigen Friedrichsplatz; hiervon abgehend die Kronen- sowie Alleenstraße. Diese führen über die Goethestraße zum zweiten Schwerpunkt der Ausstellung. Der Wohnungsbau wird in Bezug auf Villen genauer untersucht und die dazugehörigen Wohntypologien erläutert.

Stellenangebot für Studierende

Für die Retrodigitalisierung wird eine studentische Hilfskraft gesucht

Foto: Frank Wiatrowski

An der Universitätsbibliothek Stuttgart ist zum 1. April 2017 die Stelle einer studentischen Hilfskraft im Bereich Digitalisierung von Altbestand zu besetzen

Ihre Aufgabe:

Inventarisierung und Erschließung von Architekturzeichnungen des
19. Jahrhunderts für das Portal „Digitale Sammlung der UB“

Ihr Profil:

  • Studierende/r der Architektur- oder Kunstgeschichte
  • Kenntnis des wissenschaftlichen Fachvokabulars / einschlägiger Nachschlagewerke
  • Erfahrungen im Bereich der Inventarisierung und Erschließung von grafischen Werken wünschenswert
  • Bereitschaft, sich in die Workflowsoftware Goobi einzuarbeiten
  • Interesse am sorgsamen Umgang mit unikalem und fragilem historischen Material

 

Die Stelle ist zunächst auf sechs Monate befristet. Die Arbeitszeit beträgt 40 Stunden im Monat. Die Arbeitszeiten können pro Semester in Absprache flexibel eingerichtet werden. Arbeitsort ist die Universitätsbibliothek Stadtmitte, Holzgartenstr. 16.

Bewerbungen richten Sie bitte bis spätestens zum 1. März 2017 an
Dr. Christiane Rambach, Referentin für Bestandserhaltung und Digitalisierung, Universitätsbibliothek Stuttgart, Holzgartenstr. 16, 70174 Stuttgart oder per Mail an christiane.rambach@ub.uni-stuttgart.de

Neu in der UB: Individuelle Schreibberatung

Ein Angebot der Schreibwerkstatt für Studierende und Promovierende

UB Stadtmitte:
Immer dienstags von 14 – 16 Uhr
Ort: UB-Pool, 1. OG

UB Vaihingen:
Immer mittwochs von 13.30 – 15.30 Uhr
Ort: 1. OG/3. Ebene in der Bereichsbibliothek Mathematik/Physik

Alle, die über das eigene Schreibprojekt sprechen möchten, sind willkommen. Dabei ist es egal, um was für eine Schreibaufgabe (Abschluss- oder Seminararbeit, Referat, Protokoll, Literaturbericht, …) es sich handelt oder in welcher Phase des Schreibens Sie sich befinden. Wir begleiten Sie individuell: Von der Themenfindung bis zur Überarbeitung Ihrer Texte oder auch, wenn Sie einfach nicht weiter kommen.

Wir zeigen Strategien auf, mit denen Sie Ihr wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben optimieren können, etwa wie man mit Schreibproblemen umgeht oder wie man einen wissenschaftlichen Text erarbeitet. Was Sie davon annehmen und anwenden wollen, bleibt Ihnen überlassen. Gemeinsam überlegen wir konkrete nächste Arbeitsschritte, eine Anschlussberatung ist jederzeit möglich.

Gerne geben wir auch Feedback auf Ihren eigenen Text, bringen Sie dafür einfach zwei bis drei Seiten mit. Wir lesen jedoch keine Texte Korrektur! Überlegen Sie sich bitte, auf welche Aspekte (z. B. Struktur, Formulierung, Argumente…) wir uns im Rahmen des Textfeedbacks konzentrieren sollen.

Wir sind unabhängig und tauschen uns nicht mit den Dozierenden über die Inhalte der Beratung oder die Ratsuchenden aus. Die Gespräche sind vertraulich.

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich!

Das Angebot ist für Studierende der Uni Stuttgart kostenlos.

Mehr Infos: http://www.schreibwerkstatt.uni-stuttgart.de/beratung/index.html